Haupt > Therapiemethoden > Stosswellentherapie

Stosswellentherapie

73

Radiate Stosswellentherapiesysteme von STORZ MEDICAL haben weltweit einen fes- ten Platz eingenommen.

RSWT — radiale Stosswellentherapie Weitere Einsatzgebiete

  • Myofasziale Triggerpunkte (> 90 % Behandlungserfolge)
  • Sonstige Sehnenansatzerkrankungen
  • Muskel- und Bindegewebsaktivierung
  • Akupunktur-Stosswellentherapie (bis zu 80 % Behandlungserfolge, z.B. bei Gonarthrose)

Vibrations-Therapie

101Das «Vibrations-Therapie»-Handstuck mit Frequenzen bis 35 Hz zur optimalen Regu-lation des physiologischen Muskeltremors. Oberflachliche und tiefe Rezeptoren des Ner- vensystems werden aktiviert.
Das Aufsuchen von Triggern oder Akupunk- turpunkten und dererTherapiemoglichkeiten werden mit dem V-ACTOR(Copyrightzeichen)- HandstOck erweitert und ist somit die ideale Erganzung der fokussierten oder radialen Stosswellentherapie.

Welche Krankheitsbilder konnen behandelt werden?

  • Schulterschmerz, z.B. Kalkschulter
  • Tennis- oder Golferellenbogen
  • Patellaspitzen-Syndrom („Jumper’s knee»)
  • Schienbeinschmerzen/ Tibiakanten-Syndrom
  • Schmerzen der Achillessehne
  • Fersenschmerz
  • Chronische Nacken-, Schulter- und Rikkenbeschwerden
  • Muskelverspannungen durch schmerzende Muskelknotchen (Trigger)
  • Kniearthrose

Die Vorteile der extrakorporalen Stosswellentherapie

  • Ambulante Therapie ohne Medikamente und ohne Operation
  • Geringer Zeitaufwand (5-10 Min.)
  • Hoher Therapieerfolg bereits bei 2-4 Behandlungssitzungen
  • Statt Symptomen werden Ursachen behandelt
  • Bei gutem Verlauf Schmerzlinderung und Bewegungsfreiheit schon nach wenigen Tagen
  • Geringe Nebenwirkungen (Rotungen, leichte Schwellungen)
  • Sie konnen meist schon nach wenigen Tagen wieder beschwerdefrei Ihren sportlichen Oder beruflichen Tatigkeiten nachgehen

Tendinosis calcarea der Schulter

102Das therapeutische Interesse ist die Redukti- on oder Beseitigung bestehender Schmerzen der betroffenen Schulter, die Aufhebung der schmerzbedingten Bewegungseinschrankun- gen sowie die Auflosung lastiger Kalkde- pots.

  • 71 % der Patienten beschwerdefrei.*
  • Weitere 12 % deutlich weniger Be- schwerden*

Epicondylitis humeri radialis und ulnaris

Ellenbogen sind lateral und medial mit dem MASTERPULS(Copyrightzeichen) MP200 therapeutisch leicht zuganglich. Durch die Auflosung chronischer Sehnenansatzentzun- dungen oder schmerzverantwortlicher Trig-ger wird der Schmerzzustand beseitigt. Es kommt zu einer
Steigerung der Beweglichkeit und Kraftzu- nahme im Unterarm.

  • 65 % der Patienten beschwerdefrei*
  • Weitere 15 % deutl

Behandlungsbeispieie

  • Schmerzende Schulter (z. B. Kalkschul- ter)
  • Fersenschmerz
  • Tennis- oder Golferellenbogen

Patellaspitzen-Syndrom/Achillodynie

Beide Syndrome sind uberwiegend sportindu- zierte, chronischeSchadigungen.Derschmerz- hafte, pathologisch veranderte Sehnenanteil besitzt eine vergleichsweise groRe Flache. Mit dem MASTERPULS(Copyrightzeichen) MP200 wird dieses Behandlungsgebiet voll- standig abgedeckt, wodurch die gewunsch- ten regenerativen therapeutischen Effekte erreicht werden.

  • 70 % der Patienten beschwerdefrei*
  • Weitere I8 % deutlich weniger Be- schwerden*

Fasciitis plantaris

Der klinische Verlauf der plantaren Fasciitis und des Fersensporns wird durch die radiale Stosswellentherapie positiv beeinflusst. Die Beseitigung der Schmerzsymptome fuhrt schnell zu einer gesteigerten Belastbarkeit des FuRes.

  • 74 % der Patienten beschwerdefrei*
  • Weitere 16 % deutlich weniger Be- schwerden*