Haupt > Therapiemethoden > Tibetische Feuermassage

Tibetische Feuermassage

i19Die Feuermassage ist eine Behandlungsmethode, die in sich die Massage und die lokale thermische Einwirkung kombiniert. Die Prozedur ist spezifisch, aber absolut schmerzlos. Auf den Bauch, den Rücken oder anderen Körperteil werden Heilöle, die aus Kräutern bestehen, aufgetragen. Darauf kommt die Schicht aus einigen nassen Handtücher, deren Anzahl von dem Grad der Erkrankung des Patienten abhängt, danach werden sie mit einer Spiritustinktur von Kräutern übergossen und angezündet. Dabei hängt die Dauer der Prozedur von den subjektiven Empfindungen des Kranken ab, die Dauer der thermischen Einwirkung bestimmt der Arzt individuell.
In den gewöhnlichen Salons wird die Feuermassage nicht angeboten, weil das nicht nur eine seltene, sondern auch eine ziemlich exotische Art der Massage ist und weit nicht für alle geeignet. Die Sitzungen dürfen ausschließlich von Spezialisten, die alle notwendigen Erlaubnissen auf diese Art der Tätigkeit besitzen, durchgeführt werden.

Diese Behandlung ist in den chinesischen Kliniken breit verbreitet. Die fernöstlichen Ärzte versichern: es gibt absolut keine Schmerzen, die Kranken schwitzen lediglich und empfinden dabei eine kolossale Entspannung.

Einige Patienten berichten, dass die Prozedur nicht nur schmerzlos verläuft, sondern auch angenehm ist. Diejenige, die sie ausprobiert haben, beschreiben ihre Empfindungen von der Feuermassage wie eine gewisse ungewöhnliche Wärme, die in dem Körper verläuft, Ruhe und Glückseligkeit schenkt.

Nutzen von der Feuermassage

Unter der Einwirkung des thermischen Effektes werden Poren des Körpers vollständig geöffnet, was den Heilextrakten leicht ermöglicht, unter die Haut durchzudringen und vollständig das Blut zu reinigen. Die Behandlung beginnt in Fernosten nicht selten gerade mit der Reinigung des Blutes, was, eigentlich, nicht erstaunlich ist, da es die Grundlage unseres Körpers ist, und wird als Träger von Krankheiten betrachtet.

Die Feuermassage ist einfach eine unschätzbare Art der Behandlung für diejenige, die unter Osteochondrose und Schlaflosigkeit leiden. Dem Menschen reichen oft schon eine — zwei Prozeduren aus, um die Linderung zu fühlen. Es ist bewiesen, dass dank der Feuertherapie absolut alle Muskelgruppen sich entspannen und die Nerven stark beruhigt werden. Außerdem wird das Immunsystem des Menschen gestärkt, die Gereiztheit und die Müdigkeit reduziert.

Empfohlen wird diese Methodik für die Prophylaxe und Behandlung der Lenden- und Halswirbelsäule-Osteochondrose, und auch für Frauen, die abnehmen wollen, da das Feuer im direkten Sinne des Wortes das Fett verbrennt.

Die thermische Massage hilft bei Depressionen, bei leichten entzündlichen Erkrankungen bei Frauen, reduziert Anschwellungen und Muskelkrämpfe. Sie vergrößert auch bedeutend die Sekretion der Schweißdrüsen, infolge dessen aus dem Körper Toxinen und Schlacken herausgeführt werden.

Durch die Wärmeeinwirkung werden die Gefäße ausgedehnt, dadurch wird die Zirkulation der Lymphe und des Blutes verbessert und der Stoffwechsel aktiviert. Einen großen Einfluss auf den Menschen leistet auch die Heilkräutertinktur, die sofort von den durch die Wärme geöffneten Poren schnell aufgenommen wird.

In der Regel, verschwinden sofort nach der Behandlung die Kopfschmerzen und der Appetit wird angeregt. Die chinesischen Ärzte beachten jene Tatsache, dass, unter anderem, das Feuer fähig ist, die Aura des Menschen zu reinigen, sie mit positiver Energie aufzuladen.

Diese Methodik ist im tiefen Altertum entstanden und ist sehr spezifisch, da sie in sich die Massagentechnik mit der Wirkung des Feuers kombiniert.

Auf der Grundlage von Ergebnissen der modernen Forschungen und der Lehre über die Meridianen behaupten die chinesischen Anhänger der traditionellen fernöstlichen Medizin, dass der physiologische Mechanismus des Effektes des Feuers, in erster Linie, durch solchen Faktor wie die lokale Reizwirkung der Wärme, die die Lebenskraft unterstützt und die Hauptfunktion des Immunsystems reguliert, bedingt ist.

Wie funktionier es?

Während der Durchführung der Feuermassage an der Stelle des Erwärmens erhöht sich die Temperatur im Innerem der Haut, was zur Erweiterung der Kapillaren führt, die Schichten der Muskeln in der Tiefe werden durchgewärmt, die Muskelkrämpfe entspannt und der lokale Blutkreislauf verstärkt.

Die Feuermassage trägt dazu bei, dass im Körper des Menschen der energetische Austausch der Hautgewebe verbessert wird und die Absorption und Streuung der Hämatomen, Anschwellungen und pathologischen Produkte von Entzündungen gefördert wird. Außerdem, helfen diese Prozeduren, die Sekretion der Schweißdrüsen zu vergrößern, was zur Abführung der Produkte des Stoffwechsels führt, die Erregbarkeit des Nervensystems bedeutend verringert und die Schmerzempfindung reduziert.

Die fernöstlichen Ärzte verwenden das Feuer für die Aufrechterhaltung der Lebenskraft, die der Mensch bei der Geburt bekommt. In China werden mit Hilfe dieser Methodik alle Krankheiten erfolgreich behandelt, die wegen der pathogenen Kälte und des Windes entstehen, insbesondere solche wie Radikulitis, Osteochondrose, Plexusneuritis, Artrose — Arthritis.

Die Funktion des Immunsystems wird durch die Feuermassage wirksam reguliert, da in dem Blutserum während der Prozedur die Anzahl der Leukozyten sich erhöht, der Adrenokortikotropes Hormon sich aktiviert, der Gehalt des Immunoglobulins sich reduziert.

Eine große Bedeutung haben auch die Heilkräuter, die für die Kompresse verwendet werden. Ihre pharmakologische Wirkung ist ein wichtiger Faktor während der Durchführung der Massage. Beim Durchgehen durch die Oberfläche der Haut, werden die Heilkräuter von ihr leicht absorbiert.

Das gut durchblutende Bindegewebe saugt die medikamentösen Komponenten aktiv ein und verteilt sie im Körper. Es ist bewiesen, dass das Herzgespann eine Antikrampf- und beruhigende Wirkung hat. Diese Pflanze hilft, die Erkrankungen des Magen-Darmtraktes zu heilen.

Die Minze hat eine sedative und gallentreibende Wirkung, das Schöllkraut lindert ausgezeichnet die entzündlichen Prozesse und Reizungen der Haut, die Kamille – ist ein gutes Mittel für die Behandlung von Entzündungen, und Orthosiphon hilft bei den Erkrankungen des Harnausscheidungssystems und reduziert das Ödem-Syndrom.

Die Kräuter-Öl-Kompresse kombiniert in sich auch den Wärmeeffekt des lebendigen Feuers. Eine von den Methoden — in dem Bereich der Wirbelsäule führt der Arzt paravertebral das Präparat ein, macht die Kräuterkompresse, und von oben zündet er das Feuer an.

Diese Prozedur wird mehrmals durchgeführt. Auf solche Weise, dank der Kompresse, dringen allmählich und tief die biologisch aktiven Komponenten und Kräuter ein, und dank des Feuers wird der Körper tief durchgewärmt. Die Feuertherapie nimmt sehr gut die Schmerzsyndrome ab, einschließlich die Schmerzen in der Wirbelsäule und Gelenken.

Die Anzeichen zur Anwendung der Feuermassage:

  • Schmerzen in der Wirbelsäule und in den Gelenken
  • Stress
  • Syndrom der chronischen Müdigkeit
  • Gereiztheit, Nervosität
  • Schlaflosigkeit
  • Muskelverspannungen
  • akute respiratorische Virusinfekten und akute respiratorische Erkrankungen
  • Lungenerkrankungen
  • „Nierenkälte“
  • Übergewicht
  • Kopfschmerzen, Migräne

Die Gegenanzeichen zu Verwendung der Feuermassage:

  • Schwere Hypertonie
  • Krebs
  • schwere Nephrose
  • Kardiopathie
  • Schwangerschaft
  • Menstruation
  • Zuckerkrankheit in die späten Stadien
  • Trübung des Bewusstseins

Der Effekt, den der Körper während der Feuermassage bekommt:

1. Leistet einen Verjüngungseffekt und mach die Haut elastischer.
2. Trägt zur Befreiung von Anschwellungen bei und stellt das natürliche Wassergleichgewicht im Körper wieder her.
3. Hilft schneller, aus dem Körper die schädlichen Toxinen und Schlacken herauszuführen, trägt der Gewichtsreduzierung bei.
4. Verbessert den Zustand des stütz-motorischen Apparates und der Gelenke.
5. Stellt die Funktion der Nieren, des Magen-Darm-Kanals und der übrigen Systeme des Körpers wieder her.
6. Verbessert den Blutkreislauf.
7. Leistet einen Entspannungseffekt.
8. Befreit den Menschen von Schmerzempfindungen.