Haupt > Therapiemethoden > Tibetische Klangtherapie

Tibetische Klangtherapie

i20Die auf den Menschen einwirkenden Klangschalen.

Mit Hilfe der Klangschalen kann man eine vielfältige Einwirkung auf den Menschen auf allen Niveaus leisten: auf den Körper, das Bewusstsein, die Energetik. Sie können:

  • das Niveau der lebenswichtigen Energie (Chi) erhöhen;
  • das Immunsystem wiederherstellen;
  • helfen, von den durch Stress und negative Emotionen herbeigerufenen Einschränkungen auf dem physischen Niveau zu befreien;
  • helfen, sich physisch, emotional zu entspannen, die Schlaflosigkeit los zu werden;
  • die Arbeit der rechten und linken Halbkugeln des Gehirnes zu synchronisieren, die Fähigkeit zur Konzentration zu verbessern und die schöpferischen Fähigkeiten zu erhöhen;
  • den Prozess der Atmung zu harmonisieren.

Die Klangschalen haben eine besondere Form. Sie kombinieren in sich verschiedene Materialien von drei bis zu neun Arten. Es kommt vor, dass die Klangschale zu einem Drittel aus dem meteorischen Eisen besteht. Infolge dieser Proportion der Metalle, die für das klare reine Tönen gewählt ist, klingen die Klangschalen rein, klar und langwierig.

Das Tönen der tibetischen Klangschale dauert beim Anschlagen eine längere Zeit. Der Ton wird allmählich leiser und entfernter. Die Klangschalen heilen die Muskelblockierungen, Krämpfe, Entzündungen von Organen, den Verlust von Kräften, Dyskinesien, die Abschwächung des Körpers. Außerdem sind die Klangschalen imstande, auf den Menschen emotional einzuwirken.

  • Es tritt eine absolute Relaxation des Organismus ein;
  • eine volle Zufriedenheit;
  • der Mensch empfindet die Harmonie mit der Welt und sich;
  • der Stress verschwindet.

Auch außer der emotionalen Einwirkung sind die Klangschalen fähig, mit ihrem Ton dorthin durchzudringen, wohin der manuelle Therapeut nicht durchdringen kann.

Wenn Sie die Osteochondrose haben, dann müssen Sie diese Klangtherapie ausprobieren. Die Schmerzen vergehen bei Problemen, die mit den Disken zwischen den Wirbeln, mit einem Bandscheibenvorfall verbunden sind.

Der Fernosten, wie bekannt, teilt alles, was existiert, in Yin und Yang. Die tibetische Klangschale wird als weiblicher Anfang, der Hammer — der Stab – als männlicher angenommen. Jene Energetik, die durch die Vereinigung der Klangschale mit dem Stab entsteht, erregt den Ton.
Die Einwirkung durch den Ton und die Vibration entspannen die Muskeln, stellt die tiefe Atmung wieder her, stärkt das Immunsystem, stellt die Funktion des Herzen wieder her.

Diese Faktoren sättigen den Körper mit Sauerstoff, helfen, den Zustand der Harmonie in der Seele zu erreichen. Die Vibrationen und der Klang wirken auf die Neuronen im Gehirn und stellen dadurch die Rhythmen im Körper wieder her.

Für die Massage mit Klangschalen gibt es einige Gegenanzeichen. Das sind: das erste Trimester der Schwangerschaft, Thrombosen, Herzschrittmacher, onkologische Erkrankungen und akute Viruserkrankungen.

Die Klangmassage wirkt auf sieben haupt-energetischen Zentren — Chakren. Jedem Chakra ist ein Farbenspektrum und auch eine Tonfrequenz zugeordnet. Auf die Chakren kann man durch die Klangvibrationen einwirken.

Auf solche Weise, kann man die Gedanken in Ordnung bringen, die Muskeln entspannen, die Müdigkeit überwältigen und auf den kranken Bereich einwirken. Die Tibeter sagen, dass in diesem Moment der Körper und die Seele mit der Kosmischen Vernunft sprechen. Gerade sie bringt die Heilung.

Die Tibeter behaupten: die Klangtöne stimmen die inneren Organe und die Haut auf die richtige Welle ein.